Veröffentlicht von am 28 Feb, 2022 in Damen, Spielbericht


SFC Höpfigheim – SG Stromberg 2 0:3 (12:25, 21:25, 10:25)

SFC Höpfigheim – TSV Untersteinbach          3:2 (25:16, 22:25, 25:19, 19:25, 15:11)

Die Volleyball-Damen des SFC Höpfigheim konnten am vergangenen Wochenende 2 Punkte in der heimischen Melchior-Jäger-Halle für sich verbuchen.

Gegen den aktuellen Tabellenführer aus dem Stromberg war kein Kraut gewachsen. Zu deutlich setzte sich die favorisierte Gastmannschaft immer wieder durch. Lediglich im zweiten Durchgang konnte der SFC das Spiel ausgeglichen gestalten. Mehr war nach 56 Spielminuten leider nicht drin.

Anders dann die Begegnung gegen den TSV Untersteinbach. Im Hinspiel, bei den Hohenloherinnen, noch ohne Chance, trumpften die SFC-Mädels jetzt richtig auf. Voller Spielfreude konnte man endlich zeigen, was in der Mannschaft steckt. Die einzelnen Satzergebnisse wogen zwar hin und her. Im entscheidenden fünften Satz war dann die finale Überlegenheit in eigener Halle ausschlaggebend für den Erfolg. Lange 98 Spielminuten waren dafür nötig. Super. Endlich wieder einen erfolgreichen Abschluß zu erzielen, das ist etwas für die persönliche Seele. Das spornt auch wieder für die noch kommenden Spiele an.

Es spielten: Mirja Glatz, Jülide Günsoy, Maylin Hermann, Sandra Herrmann, Dana Hönemann, Elli Kittelberger (C), Julia Reichert (L), Lara Schweitzer, Veronika Zimmermann

Spielankündigung:

13.03.22, 11 Uhr, SSV Geißelhardt – SFC Höpfigheim