Veröffentlicht von am 14 Jan, 2019 in Spielbericht, U 20 weiblich


U20 – 7. Spieltag

SVGG Hirschlanden-Schöckingen – SFC Höpfigheim 0:2 (24:26, 23:25)

Es war das erwartete umkämpfte Spiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn. Das Spiel bot alles an Dramatik mit einem guten Ende für die Höpfigheimerinnen. Wie vom Coach gefordert machte der SFC vom ersten Ballwechsel an mit aller Entschlossenheit klar, dass die drei wichtigen Punkte nach Höpfigheim gehen sollten. Die Spielstände von 3:3, 6:6 und 9:9 zeigen, dass aber auch die Gastgeberinnen gewillt waren das Spiel unbedingt zu gewinnen. Beim 13:17 zeigten sich erste Schwächen im Höpfigheimer Angriff. Die Chancen waren da, wurden aber nicht verwertet. Die Bestrafung folgte und der SFC hatte fortan einen 4 Punkte Rückstand (17:21). Die SVGG hatte 4 Satzbälle (20:24), vergab aber alle weil der SFC jetzt voll da war. Im zweiten Satz ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die SVGG konnte sich mit 13:10 und 18:14 wieder etwas absetzen. Aber wie zuvor ging auch hier der SFC erfolgreich aus diesem Satz. Die Mädels haben nie aufgegeben und haben es sich verdient, das Match zu gewinnen.

Spieldauer: 57 Minuten

 

MTV Ludwigsburg 2 – SFC Höpfigheim 0:2 (3:25, 8:25)

Im zweiten Spiel gab es ein standesgemäßes 2:0 gegen das abgeschlagene Schlußlicht. Nur bis zum Spielstand von 3:3 war das Spiel ausgeglichen. Danach machte eine unglaubliche 22 Punkte Aufschlagserie den ersten Satz zu. Auch im zweiten Satz war Ludwigsburg zusehends überfordert und der Satz war schnell beendet. Ein schöner Tag für das Team das sich jetzt gegen die Bezirksbesten messen kann.

Spieldauer: 25 Minuten

Es spielten:

Hannah Bihl (L), Alina Bochmann (C), Dana Hönemann, Beyza Özdemir, Julia Reichert, Pia Zimmermann und Derya Zor