Veröffentlicht von am 26 Nov, 2018 in Spielbericht, U 20 weiblich


TSV Bietigheim – SFC Höpfigheim 0:2 (14:25, 8:25)

Der mit einem Rumpfteam angetretene SFC erreichte einen klaren und hochverdienten Zweisatzsieg. Gegen den Tabellensechsten geriet nur anfangs der Motor ins Stocken. Bis zum 12:12 war das Spiel recht ausgeglichen. Danach dominierten die Höpfigheimerinnen aber klar den ersten Satz. Die Abwehr stand sicher und das Zuspiel passte. Für die SFC – Angreiferinnen war es dadurch einfach ihre Stärken auszuspielen. Der letzte Punkt wurde mit einem Aussenangriff versenkt. Der SFC machte auch im zweiten Durchgang mit viel Druck weiter. 8:2 hieß es zur ersten Bietigheimer Auszeit. 16:5 zur Zweiten. Die Enzstädterinnen wehrten sich, waren aber auch in der Schlußphase des zweiten Satzes überfordert. Mit einem Ass wurde das Spiel mit einer überzeugenden Vorstellung beendet.

Spieldauer: 39 Minuten

TSV Ölbronn – SFC Höpfigheim 0:2 (16:25, 14:25)

Der SFC blieb auch in der zweiten Sonntagspartie ungeschlagen. Doch erst einmal startete man schlecht ins Spiel. Da sah noch alles nach Erwärmung aus (1:4, 2:6) oder Höpfigheim schenkte die Punkte ab. Doch so nach und nach kam der SFC wieder in seinen Flow. Die Mädels um Spielführerin Julia Reichert trugen alle entscheidend zur Wende bei. Satz 1 wurde dann souverän abgeschlossen. Mit einer schnellen 10:3 Führung zog der SFC den gut mitspielenden Gegnerinnen den Zahn. Alles funktionierte auf Höpfigheimer Seite. Das Spiel war variabel aufgebaut und die Punkte wurden clever abgeschlossen. Mit dem Punkt zum 25:14, im zweiten Satz, wurden somit weitere 3 Punkte eingefahren.

Spieldauer: 42 Minuten

Der SFC hat an diesem Spieltag sehr gut Volleyball gespielt. Hat druckvoll aufgeschlagen, gut angegriffen und hatte einige gelungene Blockaktionen. Was will man mehr.

Es spielten:

Alina Bochmann, Dana Hönemann, Beyza Özdemir, Julia Reichert (C), Annelie Roscher und Derya Zor