Veröffentlicht von am 18 Nov, 2019 in Damen, Spielbericht


SVG Kirchberg  2 – SFC Höpfigheim       0:3 (20:25, 17:25, 16:25)

Am 4. Spieltag der Nordwürttembergischen A-Klasse 1 fährt der SFC Höpfigheim einen Pflichtsieg gegen die zweite Mannschaft des SVG Kirchberg/Murr ein und bleibt damit dem Tabellenführer vom TV Cannstatt weiter auf den Fersen. Für die Höpfigheimer Gäste war es der fünfte Sieg in Folge. Eine leichte Aufgabe war das Spiel dennoch nicht. Gegen eine motiviert spielende Kirchberger Mannschaft war es erst beim Stand von 17:13 möglich sich etwas Luft zu verschaffen. Zu wenig Bewegung in der Feldabwehr und Annahmeprobleme waren bis dahin immer wieder die Probleme auf SFC-Seite. Im weiteren Verlauf konnte jedes Team ihr Side-Out gewinnen (20:16). Nach einem doppelten SFC-Spielerwechsel konnte danach der erste Durchgang über 23:18 mit 25:20 abgeschlossen werden. Der zweite Satz ließ anfangs wieder die an diesem Tag eklatante Annahmeschwäche der Höpfigheimer Damen zum Vorschein bringen (0:5). Trotzdem spielten sich die SFC-Girls nach einer Auszeit wieder schnell in den Vordergrund (8:5). Im weiteren Verlauf bauten die Höpfigheimerinnen den Vorsprung mehr aus (15:9) wobei aber immer wieder die Abstimmung nicht passte. Es folgten nun gute Szenen in Angriff und Abwehr (20:13). Nach 24 Minuten ging auch dieser Satz an den SFC. Im dritten Satz wieder das gleiche Bild wie in den Sätzen voran. Der SFC fand einfach nicht in sein Spiel hinein. Es ging wieder hin und her. Erst beim Stand von 12:12 gab es wieder ein Ruck in der Mannschaft. Danach ging alles ganz schnell (20:13). Das typisch homogene SFC-Spiel fand wieder statt. Viele gute Szenen folgten (23:15) und entschädigten nochmal einen heute nicht so souveränen Auftritt. Nach 70 Spielminuten gingen nach einem durchwachsenen Spiel weitere 3 Punkte auf die Habenseite der Tabelle welche das Team mit seinen ca. 15 mitgereisten Fans bejubelte. Es folgt am 1. Dezember ein weiteres Auswärtsspiel. Dann wartet schon die „Erste“ vom SVG Kirchberg um dem SFC ein Bein zu stellen.

 

Es spielten: Alina Bochmann (Z), Jülide Günsoy, Dana Hönemann, Becci Issler (L), Elli Kittelberger (C), Lena Krogner, Joy Krüger, Mara Kühnel, Julia Reichert, Veronika Zimmermann.