Veröffentlicht von am 21 Okt, 2019 in Allgemein, Damen, Spielbericht


Die SFC-Volleyballerinnen bleiben damit ohne Satzverlust und klettern auf den ersten Tabellenplatz.

TSG Backnang  2 – SFC Höpfigheim       0:3 (17:25, 13:25, 16:25)

Nach einem eher schwachen Start mit einem 1:6 Rückstand im ersten Satz fingen sich die SFC-Damen dann und begannen danach ihr dominierendes Spiel aufzubauen. Der Bezirksligaabsteiger hatte anschließend nicht die Möglichkeiten um den Satz annähernd ausgeglichen gestalten zu können. Über 6:6 setzte sich das Team schnell mit 14:8 ab. Sicher in der Ballannahme und mutig im Angriff wurde die Führung mehr und mehr ausgebaut (19:13). Danach war es eine kleine Aufschlagserie die die Heimmannschaft vor Probleme stellte. Die Führung wuchs weiter auf 24:14 an. Völlig verdient setzte JülideGünsoy den letzten Ball ins gegnerische Feld. Der folgendeDurchgang begann ausgeglichen (8:8), ehe sich der SFC auf bis zu drei Punkte absetzte.Zur zweitenTSG-Auszeit erhöhte sich der Vorsprung sogar auf 10 Punkte (19:9). Danach wechselte Julia Reichert für Lena Krognerauf die Position der Diagonalspielerin was dem Spiel aber keinen Nachteil gab. Nach 22 Satzminuten gingen die Höpfigheimerinnen mit 2:0 in Front. Der nächste Satz gestaltete sich lange Zeit sehr ausgeglichen. Backnang war zu Beginn an ständig mit einem Punkt (2:1, 8:7) vorne, doch der SFC kam zur Satzmitte zurück. Beim 12:8 hatten die SFC-Damen einen Lauf und setzten sich mit 4 Punkten ab. Die TSG konnte nach einigen Unstimmigkeiten auf SFC-Seite noch einmal auf 13:15 verkürzen. Spielentscheidend war dann aber die wieder einmal homogene Mannschaftsleistung desganzen SFC-Teams. In dieser Phase wurde das ganze spielerische Können gezeigt. Den letzten Punkt zum vielumjubelten Erfolg verwandelte Joy Krüger sehenswert nach 71 Spielminuten.

Es spielten: Alina Bochmann (Z), Vanessa Gold, JülideGünsoy, BecciIssler (L), Elli Kittelberger (C), Lena Krogner, Joy Krüger, Mara Kühnel, Julia Reichert und Derya Zor.

 

Nächster Spieltag ist am 03.11.19beim TV Cannstatt 2